Ostseefreizeit 2008

Ostseefreizeit vom 02.08.2008 bis zum 08.08.2008 (Bericht eines Teilnehmers)

In den Sommerferien hat man viel Zeit. Sechs Wochen können einem ganz schön lang vorkommen, wenn man nichts unternimmt. Deshalb fand sich im TuS Sande eine Gruppe von sieben Personen zusammen, die jeden Freitag gemeinsam Sport treibt und auch außerhalb der Übungsstunde schon einiges zusammen unternommen hat. Nachdem Jan Ohlrich, der Übungsleiter der Gruppe, die Idee verbreitet hatte, haben wir kurzerhand die wichtigsten Dinge gemeinsam organisiert und nur wenig später ging es los …
Nach einer Fahrt von etwa 5 Stunden durch die Nacht waren wir am Campingplatz in Markgrafenheide in der Nähe von Rostock angekommen und konnten unser Zelt aufbauen. Das große, grüne Zelt ist Vereinseigentum und speziell für solche Fahrten und Lager der Jugend bzw. Kinder angeschafft worden. Das für 12 Personen ausgelegte Zelt bot uns 5 Jungen genügend Platz, so dass wir es zusätzlich als Fahrradgarage nutzen konnten. Damit wir immer mobil sind, spontan nach Rostock fahren und weitere Fahrradtouren machen konnten, haben wir alle unsere Fahrräder mitgenommen. Die zwei Betreuer schliefen in einem Wohnwagen in dessen Vorzelt wir immer schön gemütlich essen, reden und den Tagesablauf planen konnten.
Natürlich wollten wir alle bei dem guten Wetter erst mal an den Strand. Über den riesigen Campingplatz haben wir uns auf den Weg gemacht zu dem nahe gelegenem Meer. Es war nicht das einzige Mal, das wir dort waren. An dem gut besuchten Strand waren wir immer wieder, mal am sonnigen Tag mit Hunderten anderen Besuchern, mal zu windigem Zeitpunkt, um in die Wellen zu springen und mal mitten in der Nacht, als Abwechslung zum gemütlichen Beisammensein auf dem Campingplatz.
Am dritten Tag verschlug es uns nach Rostock. Nach einem kurzen Besuch im Restaurant „Zur goldenen Möwe“ haben wir uns den Hafen angesehen, an dem schon für die Hanse Sail aufgebaut wurde. Dort lagen bereits einige schöne Schiffe und auch an vielen Buden wurde bereits geschraubt. Wir haben uns noch ein wenig in der Innenstadt umgesehen und die Lebensmittel für das abendliche Grillen besorgt um dann gegen Abend wieder in unser Lager zurückzukehren. Mit unseren zwei Mini-Tankstellengrills wurde das leckere Essen von den zwei Spitzenköchen Tom und Tobias, mit etwas Hilfe der anderen, zubereitet.
Am nächsten Abend haben wir es uns auf dem Campingplatz gemütlich gemacht und einen Film auf unserer provisorischen Leinwand angesehen. Zu „Fluch der Karibik 3″ wurde reichlich gelacht.
Am letzen Abend waren wir dann auf der Hanse-Sail. In Warnemünde haben wir uns vorbeifahrende Schiffe und andere interessante Sachen angesehen…
Wir hätten die Freizeit alle gerne noch verlängert, doch da stand bereits das Würmchenlager an, die meisten von uns sowie die Zelte wurden gebraucht …
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner